Zum Inhalt springen

Bündnis gegen Depressionen

Charity Auktion der Fortuna Fans erbringt 10.000 Euro für das Düsseldorfer Bündnis gegen Depression

Scheckübergabe im Paul-Janes-Stadion
Scheckübergabe im Paul-Janes-Stadion (v.l. Axel Bellinghausen, Marc, Nikolai, Eva Meisenzahl, Tillmann Supprian und Viktoria Toeller)

Fortuna-Fans überreichen dem Düsseldorfer Bündnis gegen Depression im Paul-Janes-Station einen Spendenscheck über 10.000 Euro. Die Düsseldorfer Ultras hatten unter dem Label „United we Stand“ im Internet eine Versteigerung initiiert, deren Erlös das Bündnis in seinen Bemühungen unterstützen soll.

Düsseldorf, 21.07.21 – Auf Initiative der Ultras von Fortuna Düsseldorf und mit Unterstützung durch den Verein hatten die Fans im Mai eine Charity Auktion konzipiert und durchgeführt, in der über drei Wochen Gegenstände und Events ersteigert werden konnten. Es kamen signierte Fortuna-Trikots, Meet-and-Greets mit bekannten Düsseldorfern und Kuriositäten aus dem Rheinstadion, die auch mit der Hilfe prominenter Düsseldorfer wie Andreas “Lumpi” Lambertz, Jacques Tilly oder Bürgermeister Josef Hinkel gesammelt und geplant worden waren, auf www.united?we-stand.online unter den virtuellen Hammer.

OB Dr. Keller begrüßte damals die Idee mit den Worten: „Depressionen sind zu einer Volkskrankheit geworden. Es ist zu befürchten, dass die Corona-Pandemie diese Entwicklung noch verstärken wird. Daher freue ich mich, dass wir in Düsseldorf ein Bündnis gegen Depression haben, das wichtige Aufklärungs- und Unterstützungsarbeit leistet. Deshalb bin ich nicht nur als Oberbürgermeister, sondern auch als Schirmherr des Bündnisses der Initiative „United We Stand“ der Fans von Fortuna Düsseldorf dankbar, dass sie mit ihrem Engagement auf die Erkrankung aufmerksam machen und mit ihrer Auktion die wichtige Bündnisarbeit unterstützen wollen.“

Eingebettet war die Auktion auf der Homepage der Initiative “United we Stand” in Informationen zum Thema Depression, um auch seitens der Fans selbst einen Beitrag zur Aufklärung zu leisten. Nachdem mit der eigentlichen Auktion ein runder fünfstelliger Betrag nur knapp verfehlt wurde, hatten die Fans den Ehrgeiz noch weitere Spenden zu akquirieren, um die 10.000 Euro voll zu machen. Das ist Ihnen gelungen!

Bei einem Treffen von Vertretern der Fortuna und des Bündnisses im Paul-Janes-Stadion konnte nun eine Delegation der Utras symbolisch einen Spendenscheck an die Vorsitzende des Düsseldorfer Bündnisses gegen Depression Frau Professor Eva Meisenzahl (Inhaberin des Lehrstuhls für Psychiatrie und Psychotherapie der Heinrich-Heine-Universität) überreichen.

Eva Meisenzahl bedankte sich herzlich für die Initiative und freute sich, dass es den Fans gelungen ist, so viel Geld mit der Auktion zu erlösen: „Die Spende ist ein wertvoller Beitrag, um die Situation von Betroffenen zu verbessern. Wir sind für unsere Aufklärungs- und Beratungsarbeit, u.a. zum Abbau von Vorurteilen gegenüber dieser Krankheit, dringend auf Spenden angewiesen.“, so Meisenzahl. Auch Dr. Viktoria Toeller, Koordinatorin des Düsseldorfer Bündnisses, dankte den Ultras und dem Fanprojekt Düsseldorf für das Engagement und die tolle Unterstützung der Bündnisarbeit: „Das große Engagement der jungen Leute in den letzten Wochen für unsere Arbeit gegen Depression ist beispiellos, ebenso wie die Summe, die sie eingesammelt haben“, erklärte Viktoria Toeller begeistert. „Die Auktion ist nämlich schon die zweite, sehr erfolgreiche Aktion der Fans zu Gunsten der Bündnisarbeit“. Auf die Frage, wofür das Geld eingesetzt werden soll, meinte die Vorsitzende: „Es gibt erste Überlegungen, die Spende für eine Veranstaltung zu Früherkennung von Depression auch im (Leistungs-)Sport zu verwenden.“

----------------------------------------------------------------------------------------

Fortuna Fans und Verein gemeinsam gegen Depression

Klaus Allofs mit Sitzschale
Klaus Allofs zeigt die zu ersteigernde Sitzschale

Online-Auktion zugunsten des Düsseldorfer Bündnisses gegen Depression

Mit einer Online-Auktion startet ab dem 8. Mai die Initiative “United We Stand” von Fortuna Fans in Kooperation mit dem Verein Fortuna Düsseldorf und dem Düsseldorfer Bündnis gegen Depression. Damit nutzen Fans auch in Zeiten der Corona-Pandemie ihre Stimme und tragen gemeinsam mit dem Verein das Thema Depression in die Öffentlichkeit. An den kommenden Samstagen, 8.,15., und 22. Mai landen dazu jeweils ab 15:30 Uhr signierte Fortuna-Trikots, Meet-and-Greets mit bekannten Düsseldorfern und Kuriositäten aus dem Rheinstadion für den guten Zweck auf der Auktionswebseite unter dem virtuellen Hammer.

----------------------------------------------------------------------------------------

Informationen und Hilfe zum Umgang mit der Erkrankung

Das Düsseldorfer Bündnis gegen Depression ist eine Gemeinschaftskampagne von zurzeit 25 Institutionen und Organisationen in Düsseldorf. Das Bündnis gegen Depression tritt mit dem Ziel an, die Öffentlichkeit über das Krankheitsbild aufzuklären und die Versorgung und Betreuung depressiver Menschen zu verbessern.

Das Düsseldorfer Bündnis arbeitet auf der wissenschaftlichen Grundlage eines Konzepts des Kompetenznetzes Depression, Suizidalität und in Kooperation mit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe. Schirmherr ist der Düsseldorfer Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller.

Seit dem 1. April 2007 befindet sich die Geschäftsstelle des Düsseldorfer Bündnisses gegen Depression am LVR-Klinikum Düsseldorf.

Das Düsseldorfer Bündnis gegen Depression ist unter folgender Anschrift erreichbar:

  • Düsseldorfer Bündnis gegen Depression
  • Geschäftsstelle Dr. Viktoria Toeller
  • c/o LVR-Klinikum Düsseldorf
  • Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der HHU
  • Bergische Landstraße 2
  • 40629 Düsseldorf
  • Tel. 0211 922-2776
  • E-Mail buendnis.depression@lvr.de

Weitere Informationen zum Düsseldorfer Bündnis gegen Depression finden Sie unter folgendem Link: