Zum Inhalt springen

Centrum für Hirnstimulation

Leistungsangebot

Der Funktionsbereich Neuropsychiatrie bietet neben der medikamentösen Therapie, der Psychotherapie auch Gehirnstimulationsverfahren als eine weitere wichtige Behandlungssäule bei psychiatrischen Erkrankungen an.

Das Centrum für Hirnstimulation bietet Ihnen folgende Behandlungsmethoden:

Nicht-invasive Hirnstimulationsverfahren ohne EKT

  • Transkranielle Magnetstimulation (TMS)
    • Repetitiv (rTMS)
    • Thetaburst (TBS)
  • Transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS)

Bei den hier genannten Verfahren handelt es sich um nichtinvasive, schmerzfreie Verfahren, bei denen mithilfe von Magnetfeldern oder Gleichstrom gezielt Gehirnbereiche therapeutisch moduliert werden können.

Indikation

Hirnstimulationsverfahren werden bei depressiven Erkrankungen eingesetzt, wenn antidepressive Medikamente und Psychotherapie nicht zufriedenstellend wirken.

Elektrokonvulsionstherapie (EKT)

Diese Therapie wird auch Elektrokrampftherapie genannt oder oft mit EKT abgekürzt.
Sie ist nachweislich eine der wirksamsten Therapieformen für einige schwere psychiatrische und neurologische Erkrankungen.

Indikation

Die EKT eignet sich vor allem für Patienten mit schweren psychiatrischen Erkrankungen, die auf medikamentöse Behandlungen nicht ausreichend ansprechen. So bessern sich in vielen Fällen therapieresistente Depressionen und bipolare Störungen Dank der EKT.

Ansprechpartner

Dr. med. Milenko Kujovic
Ärztlicher Leiter des Funktionsbereichs Neuropsychiatrie

Anmeldung

Sonja Schmidt
Sekretariat Neuropsychiatrie
Tel. 0211 922-2736
E-Mail