Zum Inhalt springen

Curriculum Vitae

Dr. med. Jaroslav Malevani

Foto: Dr. Jaroslav Malevani
Dr. med. Jaroslav Malevani

geb. 25. Dezember 1970 in Kiew

LVR-Klinikum Düsseldorf
Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Abteilung für Allgemeine Psychiatrie II

Schulischer, universitärer und beruflicher Werdegang

  • 1987 - 1991
    Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule in Kiew
  • 1992 - 1993
    Stipendiat der Otto Benecke Stiftung e.V.
  • 1993 - 1997
    Medizinstudium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 1996 - 1997
    Praktisches Jahr (PJ) in den Medizinischen Einrichtungen der Universität Bonn mit dem Wahlfach Psychiatrie
  • 1997 - 1998
    Tätigkeit als Arzt im Praktikum im LVR-Klinikum Düsseldorf, Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 1998 - 2001
    Tätigkeit als Assistenzarzt im LVR-Klinikum Düsseldorf, Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 2001 - 2002
    Tätigkeit als Assistenzarzt in der Klinik für Neurologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Prof. H.J. Freund, Prof. H.P. Hartung)
  • 08/2002 - 06/2003
    Forschungsaufenthalt als Gastwissenschaftler im Forschungszentrum Jülich im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes "5HT2A-Rezeptordichte mittels [18F]Altanserin-PET bei schizophrenen Patienten"
  • 09/2002
    Anerkennung als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • seit 06/2003
    Oberarzt im LVR-Klinikum Düsseldorf, Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, oberärztliche Leitung einer beschützenden Kriseninterventionsstation und einer psychotherapeutisch orientierten Station für Patienten mit Persönlichkeitsstörungen und Borderline-Schwerpunkt

Dissertation

09/1999
"Erstellung einer Datenbank der Anwendungsbeobachtung 'ANDA' zur Untersuchung des Einflusses von Antidepressiva auf kardiovaskuläre Parameter", Medizinische Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Betreuer: Prof. Dr. G. Laux, Prof. Dr. M.-L. Rao)

Zusätzliche Qualifikationen und Aufgaben

  • 11/2004
    Fachkunde Suchtmedizinische Grundversorgung
  • 02/2004
    DGPPN-Intensivkurs "Funktionelle Bildgebung"
  • seit 11/2004
    Leitung des zentralen Krankenblattarchivs des LVR-Klinikums Düsseldorf im Auftrag des Ärztlichen Direktors
  • 2004 - 2009
    Vertreter des Ärztlichen Direktors im Projektlenkungssausschuss Krankenhausinformationssystem (KIS)
  • seit 2003
    Leitung der Forschungsgruppe „Pharmakotherapie und Soziodemographie der Borderline-Störung“
  • seit 11/2004
    BADO-Beauftragter des LVR-Klinikums Düsseldorf
  • seit 01/2006
    Berufung als psychiatrischer Sachverständiger gem. §23 PsychKG
  • seit 05/2006
    Integrationsbeauftragter des LVR-Klinikums Düsseldorf
  • 08/2007
    5-tägiges Seminar für Führungskräfte "Führung und Zusammenarbeit"
  • 09/2007
    5-tägiges Seminar für Führungskräfte "Umgang mit Konflikten"
  • 2008 - 2011
    Vertreter des Kaufmännischen Direktors im Projektlenkungssausschuss "Elektronische Archivierung" (ArchiMed)
  • 08/2013
    Seminar "Arbeitsschutz: Aufgaben und Verantwortung von Führungskräften im Gesundheitswesen"
  • seit 12/2009
    Leitung der Arbeitsgruppe "Leistungsorientiertes Entgeltsystem und OPS" des LVR-Klinikums Düsseldorf.
  • Konzeptuelle und inhaltliche Vorbereitung, Koordination und Umsetzung des OPS-Dokumentationssystems im LVR-Klinikum Düsseldorf im Auftrag des Klinikumsvorstandes
  • seit 08/2014
    Verfahrensverantwortlicher für die PEPP-Einführung im LVR-Klinikum Düsseldorf

Nach oben

Aktive Mitgestaltung von wissenschaftlichen Projekten (Auswahl)

  • Katecholamin-Metabolismus und Psychopathologie bei schizophrenen Patienten unter Behandlung mit atypischen Neuroleptika Olanzapin vs. Clozapin, AMG-Phase III (E. Lilly) (Prüfarzt)
  • Untersuchung dopaminerger D4-Rezeptoren bei ersterkrankten schizophrenen Patienten (PD Dr. A. Klimke, Institut für Medizin, FZ Jülich) (Prüfarzt)
  • AMSP-Projekt (Arzneimittelsicherheit in der Psychiatrie, Kooperation mit der Universitätsklinik München) (Prüfarzt)
  • Untersuchung zur Optimierung der Rezidivprophylaxe schizophrener Psychosen in der ambulanten Behandlung – Therapeutisches Drug-Monitoring (PD Dr. A. Klimke, KN Schizophrenie, Teilprojekt 2.2.1.5, BMBF-Förderung) (Prüfarzt, stellvertretende Projektleitung)
  • Basis- und Katamnesestudie im Rahmen des Kompetenznetzwerks "Depression, Suizidalität" (Subprojekt 6.1, Federführung durch die Psychiatrische Klinik der Universität München BMBFFörderung) (Prüfarzt)
  • Vergleich systematischer Therapiealgorithmen mit der Standardbehandlung bei stationären Patienten mit unipolarer Depression (KN Depression/Suizidalität, Subprojekt 6.2, Federführung durch die Psychiatrische Klinik der Freien Universität Berlin) (Prüfarzt)
  • Untersuchung zur Identifikation von Dispositionsgenen affektiver Störungen (KN Depression, Teilprojekt 5, Federführung durch die Psychiatrische Klinik der Universität Bonn) (Prüfarzt)
  • Psychopathologie und Pathophysiologie der postoperativen Delirien (Prof. Dr. F. Schneider, Kooperation mit der Klinik für Gefäßchirurgie der Universität Düsseldorf) (Prüfarzt)
  • Prävention der Post-Stroke-Depression nach ischämischem Schlaganfall mit dem SSRI Sertralin (Prof. Dr. H. Steinmetz, Kopperation mit den Neurologischen Kliniken der Universitäten Frankfurt und Düsseldorf) (Prüfarzt)
  • Biologische Grundlagen pharmakologischer Interventionen - in vivo Analyse der 5HT2ARezeptordichte mittels [18F]Altanserin-PET bei schizophrenen Patienten (PD Dr. A. Klimke, KN Schizophrenie, Teilprojekt 2.3.2.1, BMBF-Förderung) (Prüfarzt, stellvertretende Projektleitung)
  • Effekte von Aripiprazol und Haloperidol auf Indikatoren des sozialen Interaktionsverhaltens bei schizophrenen Kranken (Prof. Dr. W. Gaebel, Prof. Dr. W. Wölwer, Industrieförderung) (Prüfarzt)

Nach oben

Forschungsschwerpunkte

  • Sozidemographie, biologische Grundlagen und (Pharmako)Therapie der Borderline-Störung
  • Psychische Störungen nach Schlaganfall
  • Entgeltsysteme und OPS-Kodierung in Psychiatrie
  • Technisches Know-how
  • Konzeption und Durchführung der konventionellen und elektronischen Datenarchivierung
  • Konzeption, Durchführung und Analyse von klinisch-pharmakologischen Studien
  • Konzeption und Durchführung von PET-Neuroimaging
  • Software Pakete: Microsoft Word, Excel, Access, dBASE, SPSS

Lehrtätigkeit

  • 1997 - 2003
    Kontinuierlicher Studentenunterricht im Rahmen des Praktikums für Psychiatrie, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
  • 1997 - 2003
    Kontinuierlicher Unterricht in mehreren Kursen pro Jahr im Fach Innere Medizin an der Krankenpflegeschule des LVR-Klinikums Düsseldorf
  • 2003 - 2012
    Hauptvorlesung Klinische Psychiatrie für Medizinstudenten, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf (Themen: Schizophrenie, Persönlichkeitsstörungen, Suizidalität)
  • seit 2003
  • Vorlesungen, Seminare und Praktika für Medizinstudenten, Psychiatrie und Psychotherapie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Nach oben

Prüfungstätigkeit

1999 - 2003
Krankenpflegeschule des LVR-Klinikums Düsseldorf

Vortragstätigkeit (Auswahl)

  • "Diagnostik und Therapie von Depression nach Schlaganfall (Poststroke Depression)"
  • Selbsthilfegruppe Schlaganfall e.V. Ratingen
  • "Diagnostik und Therapie von schizophrenen Psychosen"
  • Gesellschaft für Concept, Dialog und Planung mbH (Unterstützung durch BMS GmbH)
  • "Diagnostik und Therapie von schizophrenen Psychosen und bipolaren affektiven Störungen"
  • "Psychopharmakotherapie in der Schwangerschaft"
  • Tutoriumsprogramm "Neue Impulse" (Unterstützung durch BMS GmbH)
  • "Interkulturelle Psychiatrie", Diakonie Düsseldorf

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

  • seit 2002
    Mitglied der Nervenärztlichen Gesellschaft Düsseldorf,
  • seit 11/2005
    Vorstandsmitglied