Zum Inhalt springen

Ausbildung am IKV

Die Ausbildung am IKV erfolgt in theoretischem Unterricht und praktischen Übungen. Sie erfolgt entsprechend der staatlichen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-APrV) und des Gesetzes zur Reform der Psychotherapeutenausbildung.

Alle Ausbildungsabschnitte werden im LVR-Klinikum durchgeführt. Pro Kurs sind 15 Teilnehmer zugelassen, alle eineinhalb Jahre wird ein neuer Kurs aufgenommen.

Der nächste Kurs startet zum 1. März 2022. Die überwiegende Anzahl der Veranstaltungen einschließlich der theoretischen Ausbildung findet in der Woche statt.

Theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung in Seminaren und Übungen erstreckt sich auf 200 Stunden Grundlagen der Psychotherapie und 400 Stunden vertiefte Ausbildung in Verhaltenstherapie. Nach jedem Jahr wird eine schriftliche Prüfung in Analogie der staatlichen Abschlußprüfung durchgeführt.

Selbsterfahrung

Der Bereich Selbsterfahrung umfasst 120 Stunden Reflexion des eigenen therapeutischen Handelns in einer Gruppe mit 7 bis 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei 2 Selbsterfahrungsleiterinnen.

Praktische Tätigkeit

Die praktische Tätigkeit erstreckt sich über 1.200 Stunden und erfolgt am Ort der Ausbildung in unserer Klinik, einer psychiatrisch-psychotherapeutischen Klinik der Maximalversorgung, in der alle klinischen Fachabteilungen vertreten sind und die pro Jahr mind. 6.000 Patienten ambulant und 7.000 Patienten stationär/teilstationär behandelt.

Auch die in der Ausbildungsordnung vorgeschriebene praktische Tätigkeit in einer von einem Sozialversicherungsträger anerkannten Einrichtung der psychotherapeutischen/psychosomatischen Versorgung über 600 Stunden erfolgt in unserer Klinik.

Die Gesamtzahl von 1800 Std. wird in der Regel nach 1 ½ Jahren erreicht.

Die Praktische Tätigkeit erfolgt unter Anleitung der Oberärzte/innen und approbierten Psychotherapeuten/innen auf den Stationen. Nach neun Monaten wird in einen anderen Bereich der Klinik gewechselt.

Praktische Ausbildung

Nach der Hälfte der erfolgreich durchgeführten Ausbildung führen die Ausbildungstei-nehmerinnen und -teilnehmer die erforderlichen 600 Behandlungsstunden unter Supervision in unserer Institutsambulanz durch.