Zum Inhalt springen

PRONIA - Arbeitsgruppe am LVR-Klinikum Düsseldorf

PRONIA - Personalised Prognostic Tools for Early Psychosis Management

Ein Gruppenbild der PRONIA-Arbeitsgruppe am LVR-Klinikum Düsseldorf
Bild-Großansicht
Die PRONIA-Arbeitsgruppe am LVR-Klinikum Düsseldorf

PRONIA ist eine von Frau Prof. Meisenzahl gemeinsam mit Prof. Nikolaos Koutsouleris (LMU München) und dem PRONIA Consortium initiierte multizentrische, prospektive, naturalistische Beobachtungsstudie. Es werden multimodale-, hauptsächlich Bildgebungsdaten erhoben. Die Studie wird durch die europäische Union finanziert. Ziele sind die Verbesserung der Früherkennung von psychotischen Erkrankungen, das Feststellung eines Biomarkers für Psychose und die Entwicklung eines Modells zur Einzelfallprädiktion des Psychoserisiko durch maschinelles Lernen. Dadurch soll ein leicht zugänglicher prognostischer Services für die Früherkennung in der Telemedizin entwickelt werden.

Eine anschauliche Übersicht zu Hintergrund und Zielen des PRONIA-Projekts finden Sie hier als PDF zum Download:

Das PRONIA Informationsblatt (PDF, 251 kB)

Für Kontakt zur Arbeitsgruppe verwenden Sie bitte die folgende Mailadresse: pronia@lvr.de